Willkommen in Burgas!
 
Entdecken Sie Burgas Region auf www.visitburgas.org/en 
 
Lage
Burgas ist die größte Stadt im Südosten Bulgariens, an der Schwarzmeerküste gelegen. Sie ist das Zentrum des Gebiets Burgas, das 13 Gemeinden vereinigt. Die Stadt verfügt über einen internationalen Flughafen, Hafen, Bahnhof und zwei Busbahnhöfe. Die Autobahn Al "Thrakien" verbindet die Stadt mit der Hauptstadt Sofia. Zwischen Burgas und den restlichen bulgarischen Städten an der Schwarzmeerküste bestehen gute Straßenverbindungen. Durch Burgas läuft der Paneuropäische Transportkorridor Nr. 8, durch welchen die kürzeste Landverbindung zwischen der Adriatischen und der Schwarzmeerküste führt.
 
Natur und Klima
Der Naturreichtum von Burgas ist zweifellos einer der Gründe, dass die Stadt eine bevorzugte Stelle für Touristik und Erholung ist. Nach allen Seiten ist Burgas von Wasser umgeben – salziges und süßes. Am Osten liegt das Schwarze Meer, und westlich von der Meeresküste befinden Sich drei Seen – Burgasko, Atanasovsko und Mandrensko, welche den größten am Meer gelegenen Seekomplex in Bulgarien bilden; sie sind zum geschützten Naturgebiet erklärt worden. 
Einer der wertvollsten Schätze auf dem Gebiet von Burgas sind die Küste und die Sandstrände mit feinem goldenem Sand, glattem Meeresboden, ruhigem und sauberem Wasser, leichten und angenehmen Brisen. In der Burgaser Bucht leben ca. 14 verschiedene Fischarten. Ober den Burgaser Seen verläuft eine der größten Flugbahnen der Wandervögel aus ganz Europa – Via Pontica. 
Ein anderer Naturreichtum befindet Sich 15 km vom Zentrum der Stadt entfernt – die Mineralbäder von Burgas – eine der ältesten Mineralquellen mit Wassertemperatur 41.5oC. Südlich von Burgas erstreckt Sich der größte bulgarische Naturpark – das Strandzha Gebirge. 
Das Klima in Burgas wird als feucht-subtropisch charakterisiert mit Einfluss von kontinentalen und See Klima. Die mittlere Lufttemperatur im Sommer reicht bis 22.7oC, wobei maximale Tagestemperaturen über 20oC bis November vorkommen. Im Vergleich zum Landesinneren sind die Winter weich und der Schneefall ist selten.
 
Geschichte 
Zeugnisse der tausendjährigen Geschichte der Region sind einzigartige archäologische Funde - antike Siedlungshügel aus Jungsteinzeit, thrakische Heiligtümer und Gräber, Überreste römischer Städte, byzantinische und mittelalterliche Festungen, architektonische Reservate, ethnographische Komplexe, Kirchen und Klöster.
In der Gegend von Burgas wurden einige der großen Kämpfe des bulgarischen Staates mit dem Byzantinischen Reich geführt. Die Siege von Khan Tervel auf dem Anhialus-Feld in 708 und Khan Kardam auf der Markeli-Festung 792 festigen den bulgarischen Staat. Während der osmanischen Herrschaft entwickelte sich die Stadt zu einem erleuchteten und spirituellen Zentrum. Während des Osmanischen Reiches entwickelte sich die Stadt zu einem Bildungs- und Geists- Zentrum. Im 18. Jahrhundert wurde der Hafen von Burgas zum größten im Süden des Balkangebirges. Burgas gewann seine Befreiung von der osmanischen Herrschaft am 6. Februar 1878. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts erlebte die Stadt eine starke Entwicklung und Modernisierung und wurde schnell zu einem kommerziellen und industriellen Zentrum und kosmopolitischem Zentrum mit Land-, Luft- und Seeverbindunge.
Das reiche kulturhistorische und natürliche Erbe von Bourgas wird in vier Museumsausstellungen präsentiert - historische, archäologische, ethnographische und Naturwissenschaften, die in vier separaten Gebäuden untergebracht sind, die eigene Sehenswürdigkeiten sind
 
Burgas heute 
In den letzten einigen Jahren bewährt sich Burgas eindeutig als eine der sich am schnellsten entwickelnden Städte in Bulgarien und erwarb das Erscheinungsbild einer modernen europäischen Stadt. 
Einmal in Burgas angekommen, werden Sie sicherlich möglichst viel von der Stadt sehen wollen – ihre Sehenswürdigkeiten, Attraktionen, Erholungsplätze, Kaufhäuser, Restaurants und Veranstaltungen. Das wird für Sie nicht schwer sein, denn in Burgas können Sie sich von Punkt zu Punkt nur sehr leicht bewegen und es kann auch angenehm sein. Von Ihren Vorlieben hängt es ab, wie Sie es tun – durch die öffentlichen Verkehrsmittel, die modernsten in Bulgarien, durch Taxifahrten, die zu billigen Preisen sind oder wenn Sie Radfahren genießen - die Stadt hat ein kommunales Rent-a-Bike-System und ausgebautes Netz von Radwegen über die Stadt.
Im Zentrum von Burgas gibt es zwei große Fußgängerzonen. Und für Spaziergänger empfehlen wir dringend, den Meeresgarten, einen der Wahrzeichen der Stadt, zu besuchen.
Der Meeresgarten ist ein Werk von Georgi Duchtev und wurde im fernen Jahr 1910 gebaut. Der windige Platz zwischen der Stadt und dem Meer wird zu einem der schönsten Parks in Bulgarien. Dank seiner Leidenschaft für exotische Vegetation, gibt es Hunderte von Pflanzen aus allen Kontinenten im Garten, und der alte Teil des Meeresgartens wird zum Denkmal der Parkkunst erklärt. Die Fläche des Parks beträgt 600 Dekar und seine Länge beträgt mehr als 5 km.
 
Tradition und Küche
Sie sollten nicht die Gelegenheit verpassen, in den Restaurants von Burgas zu essen, die die köstliche lokale Küche und eine Vielzahl von Schwarzmeer - Fischen und Meeresfrüchten anbieten, die nach alten Fischereirezepten zubereitet werden. Seit Burgas als Fischerdorf entstanden ist, sind die lokalen Traditionen eng mit dem Meer verbunden. Seit Jahren ist die Fischerei ein wichtiger Lebensunterhalt und traditionelle lokale Rezepte werden seit Generationen weitergegeben.
 
Unterhaltung und Shopping
In Burgas stehen verschiedene Freizeitmöglichkeiten zur Verfügung. Wenn Sie schon einmal die Sehenswürdigkeiten besichtigt haben, können Sie einfach die örtlichen Pubs besuchen, von denen die meisten direkt am Meer liegen oder zum Einkaufen gehen- in die kleinen Geschäfte oder in die großen Einkaufszentren
 
 
VERPASSEN SIE BURGAS NICHT! 
 
Die Insel Heilige Anastasia 
Die Insel Heilige Anastasia ist die einzige bewohnbare Insel in Bulgarien. Nach vollständigen Restaurierung im 2014 Jahr wurde die Stadt eine emblematische Touristenattraktion. Das Landstück, das in einer Entfernung von 6 km von der Stadt liegt, besitzt eine Anziehungskraft sowohl für die örtlichen Leute, als auch für die Gäste von Burgas. 
Heute finden wir auf der Insel eine restaurierte Kirche aus dem 14. Jahrhundert, einen funktionierenden Leuchtturm, ein Restaurant mit authentischen Meeresfrüchten, ein Gästehaus, ein modernes Multimedia-Museum und eine offene Bühne, auf der verschiedene kulturelle Veranstaltungen stattfinden.
Die Insel Heilige Anastasia hat eine außerordentlich interessante Geschichte und wird nicht zufällig "Der bulgarische Alcatraz" genannt – einst Kloster, in neuerer Zeit Gefängnis und in den letzten Jahren des vorigen Jahrhunderts Lieblingsort für die Künstler und Boheme von Burgas. Die Insel ist auch dank ihrer einzigartigen Natur bevorzugt – bizarre Felsen, Überfluss an Heilpflanzen, Feigenbäume und die herrlichste Aussicht auf die Bucht von – Burgas. Während der Sommersaison reisen auf die Insel täglich Touristen aus Burgas und den umliegenden Orten.
Tel.: +359 882 004 124
E-mail: reservations@gotoburgas.com
https://www.gotoburgas.com/bg/places-to-go/view/23
 

Lagerhaus 1
Das Lagerhaus 1 ist Teil der öffentlichen Zugangszone von Burgashafen. Das im 1906 Jahr erbaute Gebäude ist eines der ersten Gebäude des Hafens von Burgas und wurde für die Lagerung von Massengütern genutzt. 
Das Lagerhaus 1 wurde im Jahr 2016 renoviert, mit einer vollständig erhaltenen geschickten Dachkonstruktion vom Typ “Eiffel“. Im Gebäude befinden sich Restaurants und ein Touristeninformationszentrum. Im zweiten Stock befindet sich eine Filiale der Nationale Kunstakademie.
In der Zone für öffentlichen Zugang befindet sich auch Meeresgarten, bestimmt für die Wartung von Kreuzfahrtschiffen. Ein weiteres Wahrzeichen ist der Leuchtturm von Burgas - der erste bulgarische Hafensleuchtturm.
https://www.gotoburgas.com/bg/places-to-go/view/530
 
 
Aquae Calidae
Aquae Calidae ist eine alte Stadt auf dem Territorium von Burgas, bekannt seit Jahrtausende mit seinen Mineralquellen. Die Errichtung des ersten römischen Bades hier ist während der Zeit von Imperator Trajan im 2. Jh. stattgefunden. Die warmen Mineralwasserquellen haben viele großen Herrschern angezogen, darunter die byzantinischen Imperatoren Justinian I und Konstantin IV Pogonat, der bulgarische Khan Tervel und Sultan Süleyman II, der Prächtige, der im 16. Jh. ein außerordentlich modernes Hamam (türkisches Bad) errichtet. In den letzten Jahren wurden bei archäologischen Ausgrabungen im Gebiet von Aquae Calidae die Festungsmauer und der nördliche Eingang zur antiken Stadt entdeckt. Die reiche Sammlung von Funden aus der Antike und dem Mittelalter umfasst Siegel aus dem 10.-12. Jahrhundert, Goldschmuck, tausende Gold-, Silber- und Bronzemünzen. Es wurde auch ein einzigartiges für seine Zeit Heizanlage mit speziellen Tonrohren (Hypokaust) ausgegraben. 
Heute ist das Ort, das in sich mehrtausendjährliche Geschichte vereinigt, ein Touristikkomplex. Ein Teil davon stellt das restaurierte Bad vom Sultan Süleyman der Prächtige dar, das zum modernen Museum umgewandelt ist. Eine 3d-Filnvorführung führt die Reisenden auf einen virtuellen Spaziergang von der Zeit der Thraker, durch die römische Zeit bis zu Zeit von Süleyman des Prächtigen an. Für seine Gäste verfügt das Touristikkomplex Aquae Calidae auch über ein Café, Kinderecke im Freien, Parkgelände und offene Bühne. 
Tel.: +359 882 004 126
E-mail: akvekalide@gotoburgas.com
 
 
 Flugmuseum Burgas
Das Flugmuseum Burgas befindet sich am Eingang des Flughafens von Burgas.  Im Jahr 2017 eröffnet, ist das Museum ein großartiger Ort, um Freizeit zu verbringen.
Die Ausstellung besteht aus zivilen und militärischen Flugzeugen, die in der Zeit von 1960 - 1996 zur bulgarischen Luftfahrt gehörten. In Flugmuseum Burgas können Sie die TU-154 und AN-12 sehen, die die einzigen dieser Art in Bulgarien sind. Beeindruckend ist die interaktive Ausstellung unter dem Namen Homo Volans (Fliegender Mensch) in der AN-12 gelegen.
Sie enthält viele authentische Gegenstände, Flugzeugmodelle, Kostüme, interaktive Installationen und Archive aus der Luftfahrtgeschichte. 
Ein einmaliges Erlebnis für Besucher ist auch die Fähigkeit, ein Flugzeug mit einer Virtual-Reality-Brille zu "Piloten".
Tel.: +359 885 009 673
E-mail: office@avioburgas.bg
 
 
Das Schutzgebiet "Poda" 
Das Naturschutzgebiet "Poda" ist ein bevorzugtes Zielgebiet der Naturliebhaber und Ornithologen. Es ist in der Liste der 100 Touristikobjekte des Landes eingetragen worden. Eine ständige Ausstellung zeigt die einzigartige Biovielfalt des Schutzgebietes. Die Vögelvielfalt kann mit Hilfe spezieller Optik von zwei großen Terrassen und vom neulich errichteten 7 Meter hohen Wachturm aus beobachtet werden.
Tel: +359 56 500 560
E-Mail: poda@bspb.org
 
 
Schauen Sie sich an, welche Ausstellung es im Meerescasino gibt
Ein der bedeutendsten und Sich einprägenden Gebäude in Burgas ist das Gebäude des Seekasinos, welches im Küstenpark liegt. In den modern eingerichteten Sälen und auf den angrenzenden offenen Flächen werden Konzerte, Theateraufführungen, Filmvorführungen, Ausstellungen, Buchpräsentationen, künstlerische Ateliers, Schulungen, Festivals u.a. vorgeführt. 
Tel.: +359 56 911 868
E-mail: kazinobs@gmail.com
  
 
Domkirche "St. St. Kyrill und Methodius" 
Die Domkirche "St. St. Kyrill und Methodius" ist eins der Symbole von Burgas und trägt den Namen der heiligen Brüder, welche das slawische Alphabet geschaffen und das Christentum unter den slawischen Stämmen verbreitet haben. Die Kirche wurde in der Periode 1897-1907 nach Plänen des italienischen Architekten Toscanni erbaut. Sie ist vom Typ Dreischiffsbasilika. Der Kircheninnenraum birgt fünf Paare von tragenden Marmorsäulen. Die Hauptkuppe erhebt sich eine hohe Zwölfwandtrommel mit Fenstern. Die einzigartige Glasmalerei wurde von den bekannten bulgarischen Malern prof. Gyudzhenov und Kozhuharov angefertigt, von ihnen stammt auch die Wandmalerei der Domkirche "St. Alexander Nevski" in Sofia. Sie ist ins Verzeichnis der 100. nationalen Touristikobjekte eingetragen. 
 
  
Armenische Kirche "Surp Hach" 
Die armenische apostolische und orthodoxe Kirche "Surp Hach" (das heilige Kreuz) wurde 1673 errichtet. Sie hat ein Schiff, einen Raum und trägt die Hauptmerkmale der armenischen Kirchenarchitektur. Die Kirche wurde mehrfach umgebaut, nachher wurde der Glockenturm aufgestellt, und die Fassaden Sind mit Platten ausgekleidet worden. Diese Kirche ist eins der ältesten und schönsten Gebäude in Burgas, das zum Kulturdenkmal erklärt worden ist. 
https://www.gotoburgas.com/bg/places-to-go/view/79
 
  
Die Gemäldegalerie "Petko Zadgorski" 
Es ist eine der ältesten Gemäldegalerien im Lande. Die Galerie ist in der ehemaligen jüdischen Synagoge untergebracht, umgebaut speziell für diesen Zweck. Das Gebäude ist ein bemerkenswertes Architekturdenkmal, das am Anfang des vorigen Jahrhunderts nach dem Projekt des italienischen Architekten R. Toscanni errichtet wurde. Die Galerie trägt den Namen des großen Burgaser Maters und Bildhauers Petko Zadgorski (1902-1974), der auch der erste Vorsitzende des Vereins der Burgaser Künstler war, gegründet in den 60-ger Jahren des vorigen Jahrhunderts. Der Galeriefonds verfügt über ca. 2000 Kunstwerke der Malerei, Bildhauerei und Graphik. 
 
 
Galerie-museum "Georgi Baev" 
Der berühmte Maler von Burgas Georgi Baev, bestimmt als einer der "großen Humanisten Europas und der Welt", hat den Namen des Galerie-Museums gegeben. Es befindet sich in unmittelbarer Nähe des Meeresgartens und des Stadtzentrums, in einem komplett renovierten Gebäude, in dem Bilder von Baev, mit Spitzname Dzhurlata, ausgestellt sind. Im Galerie- Museum veranstalten sich auch verschiedene kulturelle Veranstaltungen, die es zu einem beliebten Ort für Kunstliebhabern machen.
https://www.gotoburgas.com/bg/places-to-go/view/216
 
 
  
 
Verpassen sie ihren Aufenthalt in Burgas nicht!
Machen sie sich ein Foto neben den Symbolen der Stadt:
 
 
Die Brücke 
Wenn Sie um die am emblematischsten Stelle in Burgas Fragen sollen, dann werden Sie v jeden örtlichen Einwohner eine und die gleiche Antwort bekommen: "Die Brücke". Als natürliche Finale des ältesten Teils vom herrlichen Küstenpark, ca. 300 m in das himmlische Schwarze Meer hinein, zieht ein der Symbole von Burgas jährlich Touristen von nah und fern an.
 
Der Leuchtturm 
Der Leuchtturm befindet sich in den Grenzen des größten Hafens an der südlichen Schwarzmeerküste Bulgariens – des Hafens von Burgas. Das ist der erste bulgarische Leuchtturm, der im 1899 beleuchtet wurde. Die Höhe des Turms beträgt 14 Meter und der leuchtende Teil ist 24 Meter vom Meeresspiegel entfernt.

Der Kompass 
Die Höhe Null in Burgas, ein Ort, der als Nabel der Stadt bekannt ist, befindet sich in der größten Fußgängerzone in Burgas - "Alexandrovska". Das Symbol ist sowohl ein Schild als auch ein Kompass. Die Messingmitte des Schildes trägt vier emblematische Symbole für die Stadt: ein Dreizack, der den Gott der Meere symbolisiert; drei Fische, als ein Symbol für Christus, und ein Zeichen der Ernährung den Einheimischen am häufigsten in der Vergangenheit - Fischfang; "Argo" - das Argonauteschiff, das den Hafen und die Schwarzmeerschifffahrt symbolisiert; und Lorbeekranz, symbolisiert den Ruhm und Erfolg der lokalen Künstler. Die Pfeile des Kompasses zeigen natürlich auf die vier Himmelsrichtungen.
 
Das Grammophon 
Ein weiteres Abzeichen von Burgas, das Werk des talentierten Malers Rusi Stoyanov, zieht das Grammophon bis heute die neugierigen Blicke als eine der Attraktionen von Burgas. Unter den älteren Anwohner läuft das Gerücht um, dass falls Sie den Griff drehen und lauschen, Sie den Namen des Menschen hören werden, der in Sie verliebt ist. 
 
Die Uhr 
Eins der unbestrittenen Symbole von Burgas ist die Uhr, welche Anfang des 20. Jh. an der Ecke der Straßen Bogoridi und Aleksandrovska aufgestellt wurde. Ein Lieblingstreffpunkt für ein Paar Generationen, leistet die Uhr mit gleichmäßiger Pünktlichkeit ihren Dienst der Stadt und behält in guter Erinnerung die Unmenge erster Treffen, herzlicher Umarmungen und Verliebter Blicke. 
 
Bogen des Sankt Nikolaus der Wundertäter
Ein weiteres Symbol von Burgas ist der Bogen von Sankt Nikolaus der Wundertäter. Auf beiden Seiten ist ein Basrelief mit dem ikonographischen Bild von St. Nikolay Mirlikiyski, wahrgenommen als Schutzheiligen und Verteidiger der Stadt und ihrer Bewohner. Seit 1992 wird der Tag des Heiligen (6. Dezember) als Feiertag von Burgas gefeiert.
Das doppelseitige Basrelief des Heiligen orientiert sich ganz im Sinne der orthodoxen Tradition in Ost-West-Richtung.
 
 
NEHMEN SIE TEIL AN…
 
Blumenausstellung "Flora - Burgas"
Das Emblem des Expozentrum “Flora“ ist die nationale Blumenausstellung mit dem gleichen Namen. Mit Traditionen seit 1980, bringt die Ausstellung die besten bulgarischen und ausländischen Floristen zusammen. Die Ausstellung findet jährlich im Frühjahr statt.
 
Sandskulpturen Festival 
In Burgas findet das erste Sandskulpturen Festival im Balkanregion statt. Jeden Sommer wird auf einer Fläche von 5 Dka im Küstenpark "Ezero" eine Sandstadt errichtet, dabei wechselt das Thema jedes Jahr – Meeresbewohner, Märchenhelden, Kino u.a. Am Festival beteiligen Sich Bildhauer aus der ganzen Welt – Indonesien, England, Belgien Holland, Irland, Russland, Ukraine, Bulgarien. 
 
Festival "Burgas Jam"
Burgas Gitarrenfest ist ein einzigartiges musikalisches Experiment, das zum ersten Mal im Jahr 2017 stattfand. Die Organisatoren werden die Gelegenheit nicht verpassen, Hunderte von Gitarrenmeistern, die Jahre ihres Lebens damit verbracht haben, dieses einflussreiche Musikinstrument zu beherrschen, in einer Szene zu vereinen. Elektrische und akustische Gitarren, kombiniert mit Lieblingsstimmen, führen den Burgas Jam unter freiem Himmel auf.
 
Jazz in Burgas 
Seit einigen Jahren gehört Burgas zu den Städten mit einem eigenen Jazzfestival. Während mehrerer aufeinanderfolgender Tage im Juli und August überwältigt der Jazz die Stadt durch eine Menge Konzerte im Freien, und das Bestreben der Veranstalter ist, alle Geschmacksrichtungen unter einen Hut zu bringen, wie auch allen Musikinteressen und Altersgruppen Aufmerksamkeit zu schenken.
 
Burgaser Musikfeste "Emil Chakarov" 
Es findet jährlich im Sommertheater im Meeresgarden statt. Das Festival, das dem berühmten Burgas Musiker und Dirigenten Emil Chakarov gewidmet ist, wird jährlich von der Stadt Burgas und der Staatsoper Burgas organisiert. Traditionell dauern Musikfestivals zwei Monate. Die zahlreichen Kenner der klassischen Musik haben die Möglichkeit, sich an den bedeutendsten Opern- und Ballettaufführungen zu erfreuen, welche von bekannten Solisten der bulgarischen und der Weltbühne präsentiert werden. 
Im 2018 wird Emil Chakarovs 70. Geburtstag gefeiert.
 
Internationales Folklorefestival 
Das Internationale Folklorefestival wird von der Gemeinde Burgas unter dem Motto veranstaltet: "Lass uns das Vermächtnis unserer Vorfahren erhalten und es unserer Nachwelt überliefern!". Die Tradition des Festivals nahm 1965 ihren Anfang und verwandelte sich rasch in ein bedeutendes Ereignis für die Liebhaber der Volkskunst. Auf dem Plan des Festivals stehen Konzerte im Freilichttheater und auf Bühnen unter freiem Himmel in der Region, feierliche Defileen, Ausstellung-Bazar von traditionellen Souvenirs, Vorführung von Handwerken. 
 
Sport
Es gibt zahlreiche Möglichkeiten für Outdoor- und Indoor-Sportarten in der Stadt - Schwimmbäder, Reiten, Skatepark, Sporthallen, Angeln. Wassersport ist auch eine gute Gelegenheit, Ihre Freizeit zu verbringen.